Der Auslegungsprozess im Virtual Product House (VPH)

Die im VPH entwickelten simulativen Prozesse ermöglichen bereits in ­frühen Auslegungsphasen Ergebnisvorhersagen von Struktur- und System­tests virtuell gefertigter Strukturen. Die Analyse- und Bewertungs­methoden ­erlauben somit agilere Entwicklungsprozesse. Wartezeiten bis zum Vorliegen physischer Testdaten entfallen. Sind die zugrunde liegenden Simulationsmethoden und Berechnungsschritte validiert und nachvollziehbar, öffnet dies, in Absprache mit unserem Partner EASA, den Weg zu…

Paper-Review: Peridynamische Schadensmodellierung

Peridynamische Modellierungen haben ein großes Potential für die Schädigungsmodellierung. Als nicht-lokale Methode gibt es keine Singularitätsprobleme an der Rissspitze. Ein Unterschied zwischen Schadensinitiierung und dem Schadensfortschritt ist ebenfalls nicht notwendig. Das vereinfacht die Modellierung enorm und durch eine hochparallele numerische Implementierung stellen komplexe Problemstellungen kein Problem dar. Die Möglichkeit der Versagensvorhersage ist neben den Lastannahmen…

DLR-Virtuelles Produkthaus

Das Virtuelle Produkthaus (VPH) des DLR ist ein kürzlich in Betrieb genommenes Integrations- und Testzentrum für die simulationsbasierte Entwicklung von Luftfahrtstrukturen. Es ist im Bremer Forschungs- und  Entwicklungszentrum ECOMAT angesiedelt. Das zentrale Thema des VPH ist die „Virtualisierung“ aller Prozesse: vom Vorentwurf über die Detailauslegung, die Produktion bis hin zum Nachweisversuch im Rahmen des Leitkonzeptes…